Lernen

Science & Faction

Weiterbildung für Nintendo-Kids

Was haben Nintendo, Birkenstock-Sandalen und Weiterbildung miteinander zu tun? Warum gibt es keine Seminare auf CD für Post-Pop-Nintendo-Kids?
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Letzte Woche telefonierte ich mit Rolf K. Er ist es leid. Als erfolgreicher Unternehmer und Verkaufstrainer sieht er immer schmerzhafter die Grenzen seiner Zunft und suchte Rat bei Meister-Magier David Copperfield. In den nächsten Monaten wollen sich die beiden treffen, um neue Außendienst-Konzepte für die Turnschuh-Generation zu entwickeln. Ob die sich dafür interessieren?

Trendradar für solche und andere Fragen ist in vielen japanischen und amerikanischen Unternehmen das kalifornische Magazin Mondo 2000. Es nimmt laut Wiener, „alles unter die Lupe, was radikal und neu ist: weiße Drogen, High-Tech Nomaden, Diamanda Galas´ Performences, Hacker-Ethik, Sex mit Robotern, Nanotechnologie, Street Tech, virtual Reality – vierteljährlich erscheint ein Kaleidoskop von Untergrund-Ideen, fernab aller Pressemitteilungen der Computerindustrie, gesammelt von Amerikas wildesten High-Tech-Freaks.”

Andrew Hultkrans, 26, Managing Editor von Mondo, brachte den Journalisten aus Germany gleich mit seiner ersten Frage in ziemliche Bedrängnis: „Was für gute neue Tech gibt´s aus Deutschland?” „Schwer zu sagen in einem Land, in der die Turnschuhgeneration noch nicht am Drücker ist”, antwortete ich. „Aha, ich sehe …”, lacht Andrew, „ihr seid eine Art Entwicklungsland, oder?”

Um den Eingeborenen die Glasperlen schmackhafter zu machen, ging ich zwischen den Jahren auf einen Zukunftstrip durch die Gegenwart der Turnschuh-Kids. Neugierig, was Jugendliche heute so machen, ist das Ergebnis langer Nächte und hoher Telefonkosten Weiterbildungslektüre par excellence. Gewidmet ist sie Felix Fellmer, 10, dem ich an Weihnachten seinen ersten Computer installierte – mit vielen Spielen. Also, vergessen Sie Herrn Copperfield, hier spielt die Musik…
Autor(en): Lutz Berger
Quelle: managerSeminare 15, April 1994, Seite 46-51
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben