News

Richard Gris enttarnt

Das Ende einer Lüge

Das Rätselraten hat ein Ende: Gut ein Jahr nach dem Erscheinen des Buches 'Die Weiterbildungslüge' im Campus Verlag hat sich der anonyme Autor, der sich hinter dem Pseudonym Richard Gris verbirgt, geoutet. Es ist Dr. Axel Koch, selbstständiger Trainer aus dem Raum München.

Am 11. August 2009 um 14.20 Uhr erreichte die Redaktion von managerSeminare auf mehrmalige Nachfrage 'Sind Sie Richard Gris?' die Antwort: 'Ja'. Dass sich Koch zu einem von ihm nicht geplanten Zeitpunkt outete, hat Gerhard Etzel ins Rollen gebracht.

Trainer Etzel hat Anfang Juli 2009 ein Buch mit dem Titel 'Besser mit Weiterbildung' auf den Markt gebracht, das er als Antwort auf die Weiterbildungslüge verstanden wissen will. Mehrere Autoren hatte Etzel dafür gewonnen, aber keinen Verlag zur Herausgabe bewegen können. Schließlich ließ er es bei Books on Demand drucken. Mit der Vermarktung des Buches mehr oder weniger auf sich selbst gestellt, begann Etzel das Recherchieren und fand heraus, dass die Website www.weiterbildungsluege.de auf Dr. Axel Koch registriert war. Die wenigen bekannten Details der Vita von Anonymus Richard Gris passten haargenau zum Werdegang von Axel Koch: Beide tragen einen Doktortitel, beide sind Diplompsychologen, beide kommen aus dem Raum München ... Etzel äußerte seinen Verdacht, über Twitter, bei Koch selbst. Gleichzeitig lud Etzel Gris zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein: Am Vorabend der Messe Zukunft Personal wollte er vor Publikum mit ihm diskutieren. Koch geriet damit unter Druck, den wiederholten Nachfragen von managerSeminare gab er schließlich nach.

Koch hatte sein öffentliches Coming-out angeblich für wenige Tage später geplant: Am 14. August hätte es stattfinden sollen, genau ein Jahr nach Erscheinen seines Buches 'Die Weiterbildungslüge'. Bei so viel Marketingkalkül ist es nicht verwunderlich: Auch sein erster öffentlicher Auftritt als Koch alias Gris war zu dem Zeitpunkt bereits unter Dach und Fach. Am 29. September tritt er bei der Feier des zehnjährigen Bestehens der HKBiS Handelskammer Hamburg Bildungs-
Service gGmbH auf und redet über 'Wege aus der Weiterbildungslüge'. Dass die Podiumsdiskussion mit den Autoren des Buches 'Besser mit Weiterbildung' nicht stattfindet, ist damit klar.
 
Etzel hält dennoch an seiner Idee einer Diskussion mit Gris bzw. Koch fest, ein möglicher öffentlicher Schlagabtausch ist für Oktober 2009 anvisiert, Details lagen zu Redaktionsschluss nicht vor.

Koch dürfte das gelegen kommen: Er ist erpicht auf die Vermarktung seiner eigenen Lüge. Und der Folgen: Er hat die Zeit des Anonymus genutzt, um ein Weiterbildungskonzept zu erarbeiten, was er als Antwort auf die in seinem Buch angesprochenen Weiterbildungsprobleme verstanden wissen will. Es dreht sich um den Begriff 'Transferstärke' und ist laut Koch ein 'neues, einzigartiges und fundiertes Analyseverfahren'. Anhand von neun Faktoren will es die Fähigkeit messen, neues Denken und Verhalten zu erlernen bzw. hinderliche Gewohnheiten zu verändern. Ob die Branche je mehr darüber erfahren wird? Koch will es nicht dezidiert vorstellen, er hat Angst vorm Ideenklau. Aber Vermarktungsideen steht er sicher offen gegenüber …

Autor(en): (nbu)
Quelle: managerSeminare 138, September 2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben