Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Warum Bosse beten

Religiosität im Management

Pastoren als Managementberater, Gebetskreise in Unternehmen, Führungskräfteseminare mit christlichen Inhalten … – Religion hält Einzug in die Business-Welt. Befeuert wird dieser Trend durch die Krise, begründet hat diese ihn aber nicht. Was steckt hinter dem Bedürfnis nach christlichen Lehren im Arbeitsleben? Und wie wirkt sich der göttliche Atem auf den Weiterbildungsmarkt aus? managerSeminare hat nachgeforscht.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Auf göttlichen Beistand waren die Veranstalter des Kongresses für christliche Führungskräfte bislang nicht angewiesen: Seit dem ersten Anlass im Jahr 1996, der damals bereits 1.000 Teilnehmer lockte, kletterten die Buchungen immer weiter nach oben. Dieses Jahr waren es bereits 3.800 Besucher, die in Düsseldorf über Religiosität im Management diskutierten.

Die Erfolgsgeschichte des Kongresses ist Indiz für einen Trend, der mehr und mehr an Fahrt aufnimmt: Christlich sein gewinnt wieder an Wert. Das Gottlieb Duttweiler Institut spricht bereits von der 'Rückkehr der Religion'. Kürzlich legte die renommierte Denkfabrik vom Zürichsee eine Studie gleichen Titels vor. Der christliche Geist scheint verlorenes Terrain zurück zu gewinnen, so deren Fazit. Auch viele Manager und Führungskräfte suchen mittlerweile Halt bei Gott. Im Frankfurter Westend etwa strömen jeden Dienstag Mittag Krawatten- und Kostümträger zum 'Bankergebet' in die St. Antonius Kirche – und mancher Geistliche führt gar ein zweites Berufsleben als Management-Coach oder Business-Speaker.

Zum Beispiel Anselm Grün. Der Benediktinermönch steht im Jahr öfter auf der Bühne als Udo Jürgens, dessen Tourneen 120 bis 140 Gastspiele umfassen. Heute bei der Sparkasse Erlangen, morgen beim Bayerischen Bauernverband, dann bei den Wirtschaftsjunioren Forchheim – unermüdlich referiert der Gottesmann über 'Spirituelles Führen' und 'Management nach christlichen Werten'. Ähnlich emsig und nicht minder populär ist Anselm Bilgri. Das Magazin 'Stern' hat den ehemaligen Cellerar des Klosters Andechs, der Unternehmen berät, in TV-Talkshows auftritt und Vorträge zu Themen wie 'Die Benediktsregel als Richtschnur werteorientierter Unternehmensführung' hält, jüngst gar 'Manager-Messias' getauft.

Extras:

  • Die Rolle der Religion in Gesellschaft und Arbeitswelt: Die katholische Theologin Prof. Dr. Sandherr im Interview
  • Sechs Thesen zur Zukunft der Religion: Quintessenz einer Diskussion im Gottlieb Duttweiler Institut
  • Literaturtipps: Hinweis auf einen Fachartikel sowie Kurzrezensionen zu zwei Büchern über Management und Spiritualität

Autor(en): Axel Gloger
Quelle: managerSeminare 141, Dezember 2009, Seite 30 - 37 , 25812 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier