News

Rekrutierungsstrategie

SAP stellt Autisten ein

Der Software-Konzern SAP will bis 2020 Hunderte von Stellen mit Autisten besetzen und sie zu Programmieren und Software-Testern ausbilden. Erklärtes Ziel von SAP ist, dass bis zum Ende des Jahrzehnts ein Prozent der Belegschaft (derzeit 65.000 Mitarbeiter) aus Autisten be­­steht. Mit der Initiative will das Unternehmen auf die Stärken dieser spezifischen Gruppe zu­­rückgreifen. Zwar haben schon andere Unternehmen gezielt Autisten eingestellt, bislang aber noch keines von der Größenordnung des Software-Riesen.

Der Rekrutierungsoffensive ging ein Pilotprojekt in Indien voraus. Nach An­­gaben von SAP vergrößerte sich in der Folge nicht nur die Produktivität, sondern auch der Zusammenhalt der Mitarbeiter. Autismus geht häufig mit großer Wahrnehmungs- und Gedächtnis-leistung einher, ist aber oft von Kommunikationsschwächen und Problemen bei der sozialen Interaktion gezeichnet. Geplant sind außerdem Einstellungen in acht weiteren Ländern, allen voran in Deutschland, Irland, den USA und Kanada. SAP ko-operiert für die Rekrutierungsaktion mit der dänischen Zeitarbeitsfirma 'Specialisterne', die sich darauf spezialisiert hat, Autisten ins Arbeitsleben zu integrieren.
Autor(en): (ena)
Quelle: managerSeminare 184, Juli 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben