News

Produktiver Leerlauf

Wer eine Kreativaufgabe löst, sollte zwischendurch immer mal wieder die Gedanken schweifen lassen. Dieser Ratschlag lässt sich aus einem Experiment ableiten, das Psychologen an der University of California durchgeführt haben. Das Team um Jonathan Schooler bat die 135 Versuchsteilnehmer, sich ungewöhnliche Verwendungsmöglichkeiten für einen Ziegelstein auszudenken. Danach teilten sie die Probanden in zwei Gruppen. Die Mitglieder der einen bekamen knifflige Aufgaben zu lösen, die der anderen monotone. Anschließend sollten alle noch einmal über weitere kreative Verwendungszwecke für Ziegelsteine nachdenken. Ergebnis: Die geistig nicht geforderten warteten mit 40 Prozent mehr Ideen auf. Offensichtlich haben sie im geistigen Leerlauf unbewusst weiter an der vorherigen Aufgabenstellung gearbeitet, vermuten die Forscher.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 177, Dezember 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben