News

Personalmanagement

KI kann HR-Verantwortliche nicht ersetzen

Werden im Recruitingprozess KI-Anwendungen bald HR-Experten ersetzen? Nein, meinen 74 Prozent der 310 CHROs, HR-Verantwortlichen und Führungskräfte aus insgesamt sieben Ländern, die für eine Umfrage der Personalberatung Boyden zu den wichtigsten Trends im Personalwesen befragt wurden. Zwar gehen 94 Prozent davon aus, dass neue Technologien den HR-Bereich verändern werden, um ihren Job fürchten offensichtlich aber nur wenige. Zu Recht, wie Jörg Kasten von Boyden Deutschland erklärt: 'Personalmanagement erfordert viel persönliches Gespür. Man muss in der Lage sein, effektiv mit Menschen zu kommunizieren und sie zu inspirieren. Eine KI kann dies auf absehbare Zeit nicht leisten.'

Und auch die Bewerber scheinen persönliche Entscheidungen von HR-Verantwortlichen nicht missen zu wollen: Zwei Drittel geben an, dass sie den Einsatz von KI bei Bewerbungsprozessen zwar begrüßen, die endgültige Auswahl aber nach wie vor ein Personaler treffen sollte – von einer kompletten Automatisierung sind nur drei Prozent der Befragten überzeugt. Die Bewerber-Studie zum Thema Künstliche Intelligenz wurde im Auftrag von viasto, einem Anbieter für Video-Recruiting Lösungen, unter 1.008 Arbeitnehmern durchgeführt.
Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 260, November 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben