News

Personalauswahl

KMU rekrutieren lieber Face to Face

Kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland ziehen das persönliche Bewerbermanagement automatisierten Prozessen vor. Das ergab eine Studie des Personalberatungsunternehmens Hype, für die 230 Geschäftsführer, HR-Leiter und -Manager sowie Recruiter aus KMU befragt wurden. So gaben rund 73 Prozent der Befragten an, auf den Einsatz von elektronischen Assistenten wie Chatbots bei der Personalauswahl zu verzichten. Zwei Drittel der Personaler setzen keine People Analytics ein, um zusätzliche Informationen über Bewerber wie Persönlichkeitstyp, Alter, Karrierelevel oder Verweildauer in vorherigen Positionen einzuholen. Auch gegen Online Assessment ­Center sprechen sich rund 63 Prozent der Studienteilnehmer aus. Trotz voranschreitender Digitalisierung scheinen KMU demnach lieber auf traditionelle Mittel zur Personalauswahl zurückzugreifen. Damit punkten sie auch bei den Bewerbern. 'Wo das persönliche Verhältnis zum Arbeitgeber im Mittelpunkt steht, fühlen sich Mitarbeiter wertgeschätzt und nicht wie Rädchen im Getriebe', erklärt Frank Rechsteiner, Inhaber der Hype-Personalberatung.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 240, März 2018
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben