News

Online-Kurs für ­Innovationswillige

Unter dem Motto „Erfinden statt herumsitzen“ haben Forscher der Uni Hohenheim einen kostenlosen Online-Crash-Kurs für Menschen entwickelt, die während der Corona-Krise ihrer Innovationsfähigkeit auf die Sprünge helfen wollen. Unter https://innov8-now.uni-hohenheim.de finden Interessenten ein auf acht Tage angelegtes Programm, das nicht nur Informationen zum Thema Innovation liefert, sondern auch je ein kleines Aufgabenpaket pro Tag. Dabei geht es z.B. darum, sich damit vertraut zu machen, von Kunden-, aber auch Nichtkunden-Bedürfnissen aus zu denken. An Tag sechs – mit der Überschrift „Arrrgh“ – dreht sich alles darum, kritisch auf die eigenen Produkte zu schauen und zu überlegen, welche Unannehmlichkeiten der Kunde womöglich bei deren Erwerb, Gebrauch oder Entsorgung hat. Lässt sich hier innovativ ansetzen? Auch Aspekte, die man in Sachen Innovation eher selten auf dem Schirm hat, sind Teil des Mini-Curriculums. So folgt Tag fünf dem Motto, dass ein Mehr beim Innovieren nicht immer besser ist. Manchmal ist eine gute Innovation auch eine, bei der ein Produkt schlanker wird. Das nennt sich dann „frugale Innovation“. Wer mag, kann nach Abschluss des Kurses seine eigene Innovationsideee an die Macher des Programms Bernd Ebersberger und Andreas Pyka schicken und erhält dann ein Teilnehmerzertifikat.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 269, August 2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben