Lernen

Novalis in der Serie Philosophie für Manager

Die Geister der Nacht

Romantik klingt nicht nach einem wirtschaftlichen Erfolgsrezept. Doch der Dichter und Denker Novalis hat mehr zu bieten als Gefühlsduselei und Weltschmerz. Seiner Meinung nach kann der Mensch erst dann im Ökonomischen Freiheit und Verwirklichung finden, wenn er bereit ist, sich der Nachtseite des Lebens zu öffnen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Handfeste Poesie: Warum es den Romantikern bei aller Kunst ums Machen ging
  • Alles Praktische ist ökonomisch: Wie sich der Mensch in der Wirtschaft vervollkommnet
  • Das Individuum und das Ganze: Das Streben nach Glück als Kern aller Ökonomie
  • Des Todes Verzückungen: Warum Novalis den Tod nicht fürchtet und aus dem Worst Case Mut schöpft
  • Die Nachtseite des Lebens: Warum die Freiheit nicht allein am Tag zu finden ist

Zentrales Zitat:
'Die Welt muss romantisiert werden.' Novalis meint mit Romantisierung mehr als melancholische Anwandlungen und kitschige Sentimentalitäten. Für ihn kommt gerade, wer den Realitäten und ihren Möglichkeiten gefasst und nüchtern ins Auge blicken will, um das Romantische nicht herum. Romantik in diesem Sinne jenseits volkstümlicher Gefühlsseligkeit heißt, seine Träume nicht zu verleugnen und sich nicht einschüchtern zu lassen von der normativen Macht des Faktischen und vom Anpassungsdruck herrschender Konventionen.

Extras:
Info-Kasten über Leben, Werk und Wirkung von Novalis sowie zu weiterführender Literatur.
Autor(en): Wolf Dieter Enkelmann
Quelle: managerSeminare 207, Juni 2015, Seite 54-57
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben