News

Nicht offensiv genug

Obwohl Zusatzleistungen wie Home Office bei Bewerbern gut ankommen, tauchen diese nur in wenigen Stellenanzeigen auf. Das hat das Unternehmen Stepstone herausgefunden, indem es alle zwischen 2015 und 2019 auf der Online-Jobplattform veröffentlichten Jobangebote analysiert hat. Zwar erwähnen inzwischen zwei Prozent mehr Unternehmen das Home Office in ihren Stellenanzeigen als noch 2015, jedoch sind es mit insgesamt vier Prozent recht wenige. Dabei kommen Zusatzleistungen in Firmen gar nicht so selten vor. Das zeigt eine Studie von Stepstone unter 30.000 Mitarbeitern: Drei von vier Unternehmen bieten flexible Arbeitszeiten an – kommunizieren tun es hingegen nur 58 Prozent.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 259, Oktober 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben