News

Neues TV-Format Business-Coaching

Morrien will ins Fernsehen

Fernsehsendungen, in denen Menschen mit Schulden, Übergewicht oder nervtötendem Nachwuchs Hilfe in Gestalt von Nannys, Schulden- und Ernährungsberatern zur Seite eilt, boomen derzeit. Manches davon läuft unter dem Stichwort 'Coaching', hat allerdings mit Coaching als professioneller Beratung im beruflichen Setting wenig bis gar nichts zu tun. Diese Programmlücke will Birgitt Morrien, Inhaberin von COP Coaching in Köln, schließen. Die Beraterin und Erfinderin des so genannten DreamGuidance-Konzeptes, tüftelt derzeit an einem neuen TV-Format, das dem Zuschauer Coaching im engeren Sinne, als berufsbezogene maßgeschneiderte Einzelberatung, näher bringen soll.

'Ich bin im Gespräch mit mehreren interessierten Produktionsfirmen. Die Sendung soll im kommenden Jahr starten', berichtet die Beraterin zuversichtlich. Indes: Über den genauen Zuschnitt des Formates 'Der Coach', für das sich Morrien die Rechte gesichert hat, will die Kölnerin noch nicht allzu viel verraten, vor allem nicht, wer 'Der Coach' sein soll bzw. ob sie selbst als Coach vor die Kamera treten will. Nur so viel: 'Der Coach ist eine Frau und selbst eine erfahrene professionelle Beraterinnenpersönlichkeit, gegebenenfalls mit einem männlichen Partner.' Die Coachees sollen gecastet und nach bestimmten Kriterien ausgewählt werden. Etwa danach, ob das Beratungsanliegen fürs breite Publikum interessant ist.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 116, November 2007
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben