News

Neue Niederlassung in Sydney

IMC baut Internationalisierung aus

Fernlernen hat in Australien eine lange Tradition. Jenseits der Küsten ist das Land spärlich besiedelt. Die Entfernungen sind riesig. Kaum irgendwo sonst fiel daher die Idee des E-Learnings auf so fruchtbaren Boden wie im Land der Kängurus und Koalas. Der E-Learning-Anteil an der betrieblichen Weiterbildung beträgt heute in Down Under satte 29 Prozent. Ein richtiges Schlaraffenland für Anbieter digitaler Lerntechniken also. In dieses Schlaraffenland zieht es nun den deutschen E-Learning-Anbieter IMC. Der Full-Service-Provider aus Saarbrücken hat am 1. August 2009 in Sydney eine Niederlassung eröffnet.

'Wir sind überzeugt, dass sich auf dem australischen Markt hervorragende Chancen für uns ergeben', erklärt der IMC-Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Kraemer. Nicht nur die 20 Prozent Wachstumspotenzial, die Analysten dem australischen E-Learning-Markt prophezeien, stimmen den Firmenchef optimistisch, sondern auch die eigenen bisherigen Erfahrungen mit dem Auslandsgeschäft: 'Die Erfolge unserer britischen Tochter IMC UK Learning Ltd. haben für viel Aufmerksamkeit Down Under gesorgt, da sich australische Unternehmen sehr stark an britischen Anbietern und Referenzen orientieren. Insofern ist es für uns ein logischer Schritt, jetzt den nächsten englischsprachigen Markt mit einer vor Ort ansässigen Niederlassung in Angriff zu nehmen', so Kraemer. Was den Saarbrückern darüber hinaus vermutlich den Marktzugang auf dem fünften Kontinent erleichtern wird: 'Die einheimische Konkurrenz ist durchaus überschaubar, es gibt z.B. keinen großen Platzhirsch am Markt, wie man es aus vielen europäischen Ländern kennt', konstatiert Kraemer.

Die Leitung der neuen Niederlassung hat das Unternehmen Stefanie Klein übertragen, die aus früheren Berufsjahren vor ihrer Zeit bei IMC Asien- und Ozeanienerfahrung mitbringt. Wertvoll sind diese Erfahrungen nicht nur für die Etablierung des Unternehmens in Australien, sondern auch für den nächsten strategischen Schachzug der Saarbrücker, will IMC doch von Australien aus den gesamten südostasiatischen und pazifischen Raum erschließen. Allerdings nicht im Hauruck-Verfahren, sondern auf längere Sicht, erklärt Kraemer. 'Wir haben schließlich schon genug Auslandserfahrung um zu wissen, dass man sich, um in einem Land Fuß zu fassen, durchaus drei Jahre gedulden und Schritt für Schritt vorgehen muss.'

Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 139, Oktober 2009
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben