News

Nachname macht Karriere

Ein aristokratisch klingender Nachname fördert den beruflichen Aufstieg. Diesen Schluss ziehen Raphael Silberzahn von der Universität Cambridge und Eric Luis Uhlmann von der Pariser Uni HEC aus einer Analyse von 223.000 Profilen deutscher Xing-Mitglieder. Wer einen Namen wie Fürst, Graf, König, Kaiser oder Ritter trägt, stellten sie fest, hat deutlich häufiger eine Führungsposition inne als der Durchschnitt der Nutzer. Eine mögliche Erklärung laut den Psychologen: Der vornehme Name wirkt sich positiv aufs Selbstbewusstsein aus, das bekanntermaßen eines der wichtigsten Kriterien für beruflichen Erfolg ist.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 189, Dezember 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben