News

Mythen über Gehirnjogging

70 internationalen Kognitionspsychologen und Neuroforschern ist die Sache zu bunt geworden. Auf Initiative der Stanford University und des Berliner Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung haben sie in einer gemeinsamen Erklärung allen einen Dämpfer erteilt, die den Mund bei der Preisung der segensreichen Wirkungen von Gehirnjogging zu voll nehmen. Die Verlautbarung der Wissenschaftler: Anders als viele kommerzielle Anbieter behaupten, liefert die Forschung bislang keine Belege dafür, dass computerbasierte Gehirnjogging-Spiele die allgemeine kognitive Leistungsfähigkeit steigern – und somit dem geistigen Abbau im Alter vorbeugen können.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 201, Dezember 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben