Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Musterbruch
© www.managerSeminare.de

Machen vor (Er-)Warten

Musterbruch

Begrenzungen des Handlungsspielraums gibt es in jeder Organisation. Die Frage ist, wie mit ihnen umgegangen wird. Statt gegen sie zu kämpfen wie gegen Windmühlen, empfehlen die Musterbrecher Stefan Kaduk und Dirk Osmetz etwas anderes: abregen, ignorieren, einfach machen.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 14,80 EUR

Inhalt:
  • Anderswo ist die Wiese grüner: Wenn Sachzwänge die eigene Passivität legitimieren
  • Nicht gegen Windmühlen kämpfen: Wann Ignoranz ein guter Ratgeber ist
  • Klug gedealt: Wer liefert, darf alles
  • Gekonnter Minimalismus: Prozesse Prozesse sein lassen
  • Erwartete Erwartungen: Wann vorauseilender Gehorsam zu Stillstand führt

Zentrale Botschaft:
In jeder Organisation gibt es Regeln und Prozesse, die sich nicht ändern lassen. Sei es, weil sie gewollt sind, sei es, weil sie aus irgendwelchen Gründen zwingend sind. Statt sich über sie aufzuregen, gegen sie anzukämpfen oder vor ihnen in Mutlosigkeit zu erstarren, empfehlen die Autoren, Prozesse Prozesse sein zu lassen und sich auf die Handlungsspielräume zu konzentrieren, die dennoch da sind.

Extra:
  • Regelputz: Windmühlen-Check

Autor(en): Stefan Kaduk, Dirk Osmetz
Quelle: managerSeminare 253, April 2019, Seite 18 - 21 , 12808 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.