News

Mitarbeiter finden und binden

Tipps für das Talentmanagement

83 Prozent der Personaler in Deutschland schätzen das eigene Talentmanagement als innovativ ein. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Kienbaum-Studie 'Trust in Talents', für die 204 HRler und 118 Mitarbeiter befragt wurden. Die Studie zeigt gleichzeitig jedoch auch, dass nur die Hälfte aller Unternehmen dabei eine klare Strategie verfolgt – also festgelegt hat, welche Kompetenzen für den Unternehmenserfolg wichtig sind und wie sie Mitarbeiter entsprechend dieser Kompetenzen entwickeln, fördern und an sich binden können. Eine Diskrepanz, die sich bemerkbar macht: Nur 38 Prozent der befragten Mitarbeiter sind mit dem Talentmanagement ihres Unternehmens zufrieden.

'Talentmanagement ohne Strategie ist wie ein Sportwagen ohne Zugkraft', kommentiert Steve Wrainwright die Ergebnisse. Dem Geschäftsführer des Talentmanagement-Spezialisten SumTotal Systems zufolge sollten Unternehmen fünf zentrale Überlegungen als Grundlage für ein nachhaltiges Talentmanagement nutzen:

  • Stellen- und Mitarbeiterprofile befinden sich im permanenten Wandel.
    Aufgrund der Digitalisierung werden viele Tätigkeitsfelder vielseitiger, umfangreicher und komplexer. Entsprechend gibt es nicht mehr klar umrissene und abgegrenzte Job­bschreibungen. Mitarbeiter müssen deshalb in Zukunft breiter ausgebildet, lernbereiter und digital affiner sein.

  • Die Anforderungen an Führungskräfte sind gestiegen.
    Die emotionale Bindung eines Mitarbeiters an sein Unternehmen hängt wesentlich vom Verhältnis zu seiner Führungskraft ab. Führungskräfte sind daher permanent gefragt, ihren Mitarbeitern Impulse und Feedback zu geben und sie individuell zu fördern – anstatt beispielsweise nur einmal im Jahr Mitarbeitergespräche zu führen.

  • Neue Generationen haben neue Jobansprüche.
    Neue Generationen von Mitarbeitern haben andere Wünsche und Anforderungen an ihren Job. Die Millenials beispielsweise legen Wert auf eine angemessene Work-Life-Balance, persönliche Entwicklungsperspektiven und einen sicheren Arbeitsplatz. Das Recruiting und Talentmanagement sollte auf solche Wünsche eingehen können.

  • Das Talentmanagement ist für alle Mitarbeiter da.
    Das Talentmanagement sollte sich nicht nur auf neue oder leitende Mitarbeiter beschränken. Vielmehr sollte versucht werden, Potenziale und Talente aller Mitarbeiter zu erkennen sowie gezielt weiterzuentwickeln und zu fördern.

  • Förderungs- und Weiterbildungsangebote machen Arbeitgeber attraktiv.
    Mitarbeiter sind lernwillig. Mit einem umfassenden, praxisnahen und differenzierten Lernangebot können Unternehmen bei der Talentsuche wie bei der  Mitarbeiterbindung punkten.
Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 245, August 2018
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben