News

Mehr Mut

Obwohl Frauen knapp 45 Prozent aller Beschäftigten stellen, sind nur 29 Prozent aller Führungskräfte weiblich. Politische Regelungen wie die sogenannte Frauenquote sollen das ändern, scheinen jedoch am Kern des Problems vorbeizugehen. Das lässt zumindest eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) vermuten. Das IW-Personalpanel, für das rund 1.200 Personaler und Geschäftsführer befragt wurden, zeigt, dass nur 32 Prozent der Bewerbungen um Führungspositionen von Frauen kommen. Bessere Kinderbetreuung und flexiblere Arbeitszeitmodelle könnten mehr Frauen ermutigen, sich um die Führungspositionen zu bewerben, erklären die Studienautoren.

Autor(en): Marie Pein
Quelle: managerSeminare 244, Juli 2018
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben