Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Die Weiterbildungsminis kommen

Lerntrend Kürze

Ultrakurzformate erobern die Weiterbildung. Fünf Minuten, sechs Minuten – länger dauern die neuen Mini-Lektionen und Mikro- Trainings nicht. Treiber dieser Entwicklung ist nicht zuletzt das Videoportal YouTube. Wie der Trend zum Kurzen die Weiterbildungslandschaft und die Personalentwicklung verändert, zeigt managerSeminare-Autor Axel Gloger.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Tom Peters ist nicht weiter weg als der nächste PC: Wer einen der bekanntesten Trainer der Welt erleben will, kann sich seinen Auftritt jederzeit anschauen, als Kurzvideo bei YouTube. Ein paar Klicks in der Online-Videothek – und schon läuft das Tom-Peters-Miniseminar, kostenlos, zu einer Vielzahl von Themen aus dem Management. Am beliebtesten sind seine Videos zu Innovation und Umsetzung.

Der 66-jährige Trainer multipliziert sich auf diese Weise hundertfach, tausendfach: 43.000 Zuschauer erreichte er bislang mit seinem Innovationsvideo im Netz. Offline wäre diese riesige Zahl von Teilnehmern deutlich schwerer zusammen zu bringen. Die Alte Oper in Frankfurt etwa, einer der Orte von Peters‘ physischen Auftritten, fasst 2.500 Zuschauer. 18 Mal müsste er den Riesensaal füllen, um so viele Menschen zu erreichen wie mit seinem Innovationsvideo.

Mit dem Erfolg auf der virtuellen Kurzstrecke des Lernens ist der US-Management-Guru längst nicht mehr allein. Ob Michael Porter, Gertrud Höhler, Miriam Meckel oder Peter Drucker – immer mehr Trainer und Management-Denker präsentieren sich online via Videoclip. Aber auch Unternehmen, Seminarveranstalter und Trainingsanbieter üben sich im neuen Format, in dem Kompression alles ist. Die Peters-Seminare im Netz dauern zum Beispiel nur drei, vier oder fünf Minuten.

Die virtuellen Miniseminare stehen für eine Entwicklung, die seit einiger Zeit in der Weiterbildung zu beobachten ist und die jüngst immer mehr an Fahrt aufnimmt: Die Weiterbildungseinheiten werden kürzer und kürzer. Kurz schlägt lang, schnell sticht langatmig, so scheint das neue Mantra für Seminare, Präsentationen und Workshops zu lauten. Überall im Weiterbildungs-Business blühen derzeit die kleinen Formate.


Extras:

  • Interview: Beate Heidler, Leiterin Personalentwicklung bei der Deutschen Bank, über die Chancen und Grenzen von Mini-Trainings
  • Pecha Kucha? Slideluck Potshow? – Was sich hinter diesen Begriffen verbirgt, verrät das Glossar zu Kurzformaten in der Weiterbildung
  • Literaturtipps: Hinweise auf einen Fachartikel und ein Interview zu Trends in der Weiterbildung

Autor(en): Axel Gloger
Quelle: managerSeminare 132, März 2009, Seite 56 - 61 , 24268 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier