Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Ich denke, also spinn´ ich

Lernen und Kreativität

Kreativität und Ideenreichtum sind Voraussetzung, um das Lernen erfolgreich zu lernen. Daß dabei nicht nur der Verstand, sondern auch die Sinne angesprochen werden müssen, ist zwar wissenschaftliches Allgemeingut, wo aber wird es tatsächlich umgesetzt? In der Schule? Am Arbeitsplatz? Wie könnte so etwas überhaupt aussehen? Praktische Beispiele für alle, die begriffen haben, daß zum kreativen Lernen auch eine Portion 'spinnerte' Ideen dazugehören.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 5,00 EUR

Es sagt der Lehrer in der Physik-Klasse: 'Also, das ist doch ganz einfach, bei gleicher Kraft und unterschiedlicher Auflagefläche entstehen unterschiedliche Drücke, der Druck ist gegenproportional zur Fläche und das bedeutet p=F/A. 'Alles verstanden?' Die meisten Schüler nicken, 2 trauen sich festzustellen, daß sie nichts verstanden haben (wahrscheinlich geht es noch einigen anderen Schülern so.).

'Also', fährt der Lehrer fort (denn er ist ja ein guter Lehrer), 'dann will ich das euch mich einmal anders schildern.' Er geht mit den Schülern nach draußen zu einer plattgeharkten Fläche Sand. Er bittet Klaus und Maria, sich auf die Waage zu stellen. Beide wiegen 60 kg. Anschließend zeigt er auf die Absätze von Klaus und auf die von Maria. Maria hat spitze Absätze an den Schuhen, Klaus breite. Nachdem beide anschließend im Sand gestanden haben, können die Schüler verschieden tiefe Abdrücke sehen. Erneute Frage des Lehrers: 'Jetzt alles verstanden?' Nun nicken alle Schüler.

Da der Lehrer natürlich möchte, daß die Schüler auch noch nächstes Jahr wissen und begriffen haben, wie es um Kraft, Druck und Fläche steht , macht er mit ihnen noch einen Weiteren Versuch. Es läßt jeden Schüler mit dem Finger einmal auf die stumpfe Seite des Bleistiftes drücken und einmal auf die spitze Seite. Mal spüren die Schüler einen dumpfen Druck, mal einen Schmerz. Verstehend nicken sie, denn das leuchtete ihnen sehr ein. Zum Schluß folgt noch ein kleines Experiment. Jeder Schüler muß 2 Nägel in ein Stück Holz schlagen, einmal mit der Spitze nach vorne und einmal verkehrt herum. Auch hier merken sie sehr schnell, was es mit Druck, Kraft und Fläche auf sich hat…

Autor(en): Günther Beyer
Quelle: managerSeminare 07, April 1992, Seite 56 - 58 , 14164 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.