News

Leonardo-Award 2014

Bahnbrecher der Bildung

Hasso Plattner, die Schweizer Firma Bühler AG und das Netzwerk Junior Achievement – Young Enterprise Europe haben eines gemeinsam: Sie erhalten am 13. Oktober 2014 auf dem Petersberg in Königswinter den Leonardo – European Corporate Learning Award. Der Preis, über dessen Vergabe ein international besetztes Advisory Board entscheidet, wird zum fünften Mal verliehen.

Der Gründer und heutige Aufsichtsratsvorsitzende von SAP in Walldorf, Hasso Plattner, erhält die Auszeichnung in der Kategorie Thought Leadership. 'Mit Plattner ehren wir eine echte Lichtgestalt, die den Spirit des Leonardo wunderbar verkörpert', findet Winfried Sommer, Mitwirkender im Leonardo Steering Committee. Dieser Leonardo-Spirit folgt dem vom ersten Preisträger Jacques Delors entworfenen ganzheitlichen Bildungsbegriff. Delors zufolge bedeutet lebenslanges Lernen: lernen, Wissen zu erwerben, lernen, zu handeln, lernen zusammenzuleben und lernen, das Leben zu gestalten. Hasso Plattner ist einer, der sich für das Lernen in diesem weiten Sinne seit Jahren einsetzt. Er hat nicht nur ein Weltunternehmen in Deutschland gegründet, er ist auch engagierter Förderer von Kunst, Wissenschaft und Bildung, gilt als Querdenker und Vorantreiber innovativer Ideen. Viele davon werden an von ihm gegründeten Instituten an den Universitäten Potsdam und Stanford entwickelt. Darüber hinaus setzt sich Plattner für Bildung in Südafrika ein.
Der Schweizer Technologiekonzern Bühler AG aus Uzwil erhält den Leonardo in der Sparte Company Transformation. Den Ausschlag für die Wahl gab vor allem ihr innovatives Ausbildungsprojekt Unlimited Classroom, das die Firma gemeinsam mit dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Uzwil-Flawil entwickelt hat. Bei Bühler sammeln schon Azubis Auslandserfahrungen am Standort China. Das Problem dabei war früher, dass die Auszubildenden in der Zeit ihres Auslandsaufenthaltes nicht am Berufsschulunterricht teilnehmen konnten. Seit gut zwei Jahren aber wird das heimische Klassenzimmer mit einem Klassenzimmer am chinesischen Standort per modernster Satellitentechnik verbunden. Die Azubis in China können so am Unterricht teilnehmen, als wären sie vor Ort in Uzwil. 'Uns hat dabei vor allem beeindruckt, mit welcher Weitsicht der Mittelständler die globale Herausforderung angeht', betont Komiteemitglied Sommer. Schließlich ist es alles andere als eine Selbstverständlichkeit, Azubis ins Ausland zu schicken.
 
Das europäische Netzwerk YA-YE Europe, ein regionaler Ableger des globalen Netzwerks Junior Achievement – Young Enterprise, ist Preisträger in der Sparte Crossing Borders. In dieser Kategorie kommen innovative Ideen zum Zuge, die das Zeug haben, grundlegende Veränderungen in der Gesellschaft anzustoßen. Das Netzwerk, das in Europa gut drei Millionen Schüler und Studenten erreicht, vermittelt jungen Menschen von der Schule bis zur Uni Wirtschaftswissen und praktisches Unternehmer-Know-how. Zum Programm gehören Entrepreneurship-Programme für Studenten sowie Aktionen wie der 'Leaders-for-a-Day', bei dem Schüler und Studenten einer Topführungskraft einen Tag lang über die Schulter schauen dürfen.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 194, Mai 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben