Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Der Zweck ist der Weg

Krisen-Coaching

Verlusterfahrungen, Existenzängste, Trennungserlebnisse – Führungskräfte empfinden Krisensituationen oft als besonders bedrohlich. Die sonst so vertrauten wie verlässlichen Selbststeuerungskräfte geraten ins Wanken. In Krisen-Coachings wird Ad-hoc-Hilfe geleistet. Wie diese aussehen kann, schildern zwei Coachs anhand eines Praxisfalls. Der kann auch Anregungen liefern, wie massive Miseren selbstständig angegangen werden können.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Harald Bromitz*, 35 Jahre alt, ist Finanzcontroller eines mittelständischen Unternehmens in Nordfranken. Er gilt als Macher und Initiator, ist seit Jahren Keyplayer, seit einem halben Jahr Sanierungsmanager. Die Firma steckt im größten Transformationsprozess ihrer Geschichte. Angetrieben wird dieser vom ausländischen Großinvestor. Dieser hat trotz mehrfacher Warnungen des deutschen Managements die hiesige Gesetzeslage ignoriert. Nun hat der Staat den Regulierungsdaumen aufgelegt. Umsätze brechen weg, es dampft an allen Ecken und Enden. Der Investor sieht im Kostenmanagement die einzige Lösung. Die Geschäftsleitung wird unter Druck gesetzt, Stellen zu streichen. Auch auf der Liste: Harald Bromitz.

Die Krise hat den High Performer völlig unvorbereitet ereilt. Er hat 72 Stunden Zeit, sich zu entscheiden: selbst kündigen mit Abfindung oder auf die Kündigung warten und in die Auffanggesellschaft gehen. 'Das eine kann ich so wenig mit mir vereinbaren wie das andere, das zerreißt mich – aber ich werde wohl selbst kündigen, um frei zu sein, aber wozu?'

Diese Situation eröffnet uns Harald Bromitz in einer Coaching-Ausbildungssequenz, in die er eigentlich ein häufig auftretendes Führungsproblem mitbringen wollte. Der Fokus ändert sich nun völlig. Spontan entsteht ein Coaching in einem Dreiersetting. Zeitfenster: zwei Stunden.

Extras:

  • Die acht Stufen der Krisenverarbeitung: Das Phasenmodell von Erika Schuchardt
  • Literaturtipps: Kurzrezensionen von zwei Büchern über Wertecoaching

Autor(en): Ralph Schlieper-Damrich, Alexander Rehm
Quelle: managerSeminare 159, Juni 2011, Seite 10 - 15 , 16291 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier