Management

Kreativität

Ideen in sechs Farben

Wenn die Rede auf Edward de Bono kommt, wird er oft als 'weltweit bedeutendster Kreativitäts-Denker' bezeichnet. Er gibt Seminare auf vier Kontinenten - 350.000 Flugkilometer jährlich zeugen von seiner Reisetätigkeit. Unternehmen in Deutschland haben bisher vergleichsweise wenig Gebrauch von de Bonos Techniken gemacht. managerSeminare traf de Bono zum Gespräch bei einer Konferenz der CSC Ploenzke Akademie in Kiedrich.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
'Gibt es ein Geheimrezept für schnelle kreative Prozesse?'

Edward de Bono: 'Es gibt keins, aber es gibt einen einfachen Weg - das ist der, endlich mit dem Gegeneinanderreden aufzuhören. In einer Diskussion um eine Entscheidung darf nicht länger nur der zählen, der am längsten und lautesten redet und am Ende gegen alle anderen gewonnen hat. Das ist der althergebrachte Weg, der so viel Zeit verbraucht. Paralleles Denken ist die Alternative: Alle Beteiligten betrachten einen Sachverhalt aus derselben Richtung, aus demselben Blickwinkel. Das setzt kreative Energien frei, jeder kann sich einbringen. Also: Erst werden Informationen erfaßt. Dann werden mögliche Einwände gesammelt, dann die Chancen des Themas, und so fort. Jedem Denkthema ist ein Hut zugeordnet, jeder Hut hat eine andere Farbe. Beispiel: Wer den gelben Hut aufhat, redet über die Chancen, wer den roten aufhat, über die emotionale Seite des Themas. Damit werden Diskussionen klar und schnell. Ich habe diese von mir erfundene Methode 'Six Thinking Hats' genannt, die sechs Hüte des Denkens.'

'Wie kommt Kreativität ins Unternehmen?'

Edward de Bono: 'Die methodische Grundlage ist wichtig. Aber darüber hinaus hängt auch eine Menge vom Verhalten des Top-Managements ab. Wenn die Führung sagt: Wir brauchen Kreativität, wir erwarten das, dann werden die Mitarbeiter auch danach handeln…
Autor(en): Axel Gloger
Quelle: managerSeminare 35, März 1999, Seite 57-58
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben