News

Kongress

Konzepte für die Zukunft der Bildung

Wie gelingt Integration? Was kann dem Fachkräftemangel entgegengesetzt werden? Und wie gestalten wir Transformationsprozesse? Diese und weitere aktuell drängende Fragen sollen auf dem EduAction Bildungsgipfel am 1. und 2. Juli 2016 in Mannheim und Umgebung diskutiert werden. Veranstalter des zweitägigen Events, das unter der Schirmherrschaft von Bundesbildungsministerin Johanna Wanka steht, sind die Metropolregion Rhein-Neckar GmbH und das gemeinnützige Genisis Institut, Berlin.
Das mehr als 120 Beiträge umfassende Programm teilt sich auf in einen 'Tag der Impulse', an dem Ideen und Wissen im Mannheimer Congress Centrum in Keynotes und Panel-Diskussionen präsentiert und diskutiert werden. Und einen 'Tag der Erfahrungen' am nachfolgenden Samstag, an dem in Kreativ-Laboratorien, Workshops und Trainings vertiefter an einzelnen Themen gearbeitet werden soll. Als Impulsgeber sind namhafte Sprecher aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft geladen, darunter der Vorstand der Bertelsmann Stiftung Jörg Dräger, der Hirnforscher Gerald Hüther, die ehemalige Bundespräsidentschaftskandidatin Gesine Schwan sowie der Ex-Telekom-Personalvorstand Thomas Sattelberger. Auch die parallelen Workshops und Panels sind mit renommierten Forschern und Praktikern besetzt. So diskutieren etwa der Managementexperte Fredmund Malik und der systemische Berater Bernd Schmid über sich wandelnde Organisationen. Autor und Gründungsspezialist Günter Faltin wird in einem Panel mit anderen Diskutanten der Frage nachgehen, wie Innovationen gefördert werden können. Die Teilnahme kostet für Unternehmensvertreter 379 Euro, Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen zahlen 99 Euro, Studierende 79 Euro (jeweils exkl. MwSt.).

Programm und Tickets gibt es unter www.edu-action.de.
Autor(en): Nina Carbonetti
Quelle: managerSeminare 219, Juni 2016
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben