Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Konfliktstrategien im Berufsalltag
© Shutterstock/ Helder Almeida

Beizeiten streiten

Konfliktstrategien im Berufsalltag

Im Beruf werden Menschen zusammengespannt, die sich freiwillig nie an einen Tisch setzen würden. Das hat Folgen: Reibereien und Konflikte kosten oft mehr Energie als die inhaltliche Arbeit. Eine gute Streitkultur erleichtert die Kooperation.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 12,80 EUR

Marketingleiter Oliver König (Name von der Redaktion geändert) trifft morgens einen gut gelaunten Geschäftsführer im Lift – und der Tag fängt für ihn schlecht an. 'Ihr Kollege aus dem Vertrieb hat eine gute Idee für die Markteinführung der neuen Datenbank', erklärt der Chef erfreut. 'Mit dem sollten Sie sich mal kurzschließen.'

Neues erfahren würde König nicht, wenn er den Kollegen ansprechen würde: Schließlich haben Marketing- und Vertriebsleiter das Konzept gemeinschaftlich entwickelt. Und wollten es bei der nächsten Strategiesitzung auch im Doppelpack vorstellen. Der Überraschungseffekt ist jetzt verpufft, ärgert sich König. Und auch die Lorbeeren sind bereits mehrheitlich beim Kollegen gelandet.

Kleine Ärgernisse wie diese kommen im Berufsalltag häufig vor, und sie können große Kreise ziehen. Denn der Stein des Anstoßes wird nicht vergessen, sondern dient als Fundament, auf den weiterer Verdruss gehäuft wird, bis es irgendwann zum Eklat kommt. Das Eingangsbeispiel könnte dann so weitergehen: Der umtriebige Vertriebsleiter erklärt zwar nebenbei und sehr plausibel, warum er die Gemeinschaftsidee im Alleingang ausgeplaudert hat. Doch die Unterlagen, die er im Vorfeld der Strategiesitzung an alle Teilnehmer verschickt, versendet er wieder nur in seinem Namen. Und als Ansprechpartner auf der Powerpointpräsentation fehlt der Name des Marketingleiters auch.

Dessen Groll wächst. Bis er in der Sitzung erlebt, wie der eloquente Vertriebler mit großer Geste die gemeinsamen Ideen vorstellt, ohne auch nur einmal das Wort an König zu erteilen, oder ihn wenigstens zu erwähnen. 'Jetzt ist endgültig Schluss!', stellt der Marketingleiter im abschließenden Gespräch mit dem Kollegen fest. 'Sie sind extrem unkollegial und deshalb werde ich mit Ihnen nicht mehr zusammenarbeiten.'

Extras:

  • Kommunikation statt Krach – die fünf wichtigsten Regeln für den Berufsalltag
  • Selbsttest: Wozu neige ich in Konflikten?
  • Literaturtipp: Das neue Buch der Autoren über Konfliktmanagement

Autor(en): Angelika Schaeuffelen und Hanspeter Lanz
Quelle: managerSeminare 178, Januar 2013, Seite 44 - 49 , 20286 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier