News

Konfliktkultur

Viele Vorgesetzte werden im Streit persönlich

Dass am Arbeitsplatz manchmal gestritten wird, ist normal. Fatal wird es, wenn vermeintlich gelöste Konflikte unterschwellig weitergären. Laut einer Studie der Personalberatung Rochus Mummert ist das vielerorts der Fall. 35 Prozent der mehr als 1.000 befragten Beschäftigten gaben an, dass bei ihnen im Unternehmen 'die 'Lösungen' von Problemen in der Regel offene Rechnungen hinterlassen'. Vor allem Konflikte mit dem Vorgesetzten sorgen oft für Nachwehen. Ein Grund laut Un­­tersuchung: Die Führungskraft trennt im Streitfall nicht klar zwischen Person und Sache, sagt fast jeder Zweite. Die Hauptstreitauslöser im Unternehmen sind unklare Anweisungen durch den Vorgesetzten (46 Prozent), Diskussionen über Arbeitszeiten (43) sowie durch Arbeitnehmer verursachte Fehler (41). Generell mangelnde gegenseitige Wertschätzung beklagen 48 Prozent der Befragten.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 189, Dezember 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben