Lernen

Kommunikation für Manager
Kommunikation für Manager

Führungskräftig sprechen

merken
Souverän sein. Präsent sein. Deutlich sein. Das sind wichtige Attribute einer Führungskraft. Erworben und zum Ausdruck gebracht werden sie vor allem durch die Art, wie die Führungskraft kommuniziert: ob ihre Worte kraftvoll und zentriert sind oder schlaff und zerfranst.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Inhalt:
  • Wirkung erzeugt Wirklichkeit: Weshalb es sich lohnt, den eigenen Umgang mit Sprache zu überdenken 
  • 'Vorbeifahren' versus 'Besuchen': Wann der übliche Sprachgebrauch Missverständnisse erzeugt 
  • Alles Präsens – oder was? Wie grammatikalischer Schlendrian uns unsouverän wirken lässt
  • Kraftvoll besprechen: Sieben entscheidende Kommunikationsregeln für bessere Meetings
  • Triple-A der Wertschätzung: Ansprechen, Anschauen, Atempause
  • Den Bogen raus mit Bogensätzen: Wann Aussagesätze wirklich wirken
  • 'Ich' und 'Du': Über die Kraft der Personalpronomina 

Zentrale Botschaft:
Der bewusste Umgang mit Sprache und Sprachstruktur erweist sich für Führungskräfte als goldener Schlüssel für mehr Klarheit und Führungs-Kraft. Bereits einige sprachliche Hinweise erleichtern eine klare Führung im Businessalltag – etwa bei Meetings – und fördern eine konstruktive und wertschätzende Zusammenarbeit aller Beteiligten. Mit einer guten Sprache einigen sich die Beteiligten leichter und kommen zu Ergebnissen, mit denen alle zufrieden sein können.

Extras
  • Tutorial Kraftvolles Sprechen: So gewinnt Ihre Sprache an Ausdruck – Übung mit zehn Beispielen.
  • Literaturtipps
Autor(en): Mechthild R. von Scheurl-Defersdorf
Quelle: managerSeminare 215, Februar 2016, Seite 78-85
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben