News

Karrieretipps – sehr altbewährt

Als Führungskraft sollte man stets auch Personen niedrigeren Ranges aufmerksam zuhören, wenn sie mit einem Anliegen zu einem kommen. Denn allein dieses Sich-die-Probleme-vom-Herzen-Reden hilft dem Betroffenen oft schon, sich besser zu fühlen. Tipps wie diesen findet man in modernen Ratgebern über faire Führung – und in den 4.000 Jahre alten Schriften des altägyptischen Wesirs Ptahhotep. Ptahhotep war so etwas wie einer der ersten Karrierecoachs der Geschichte. In seinen Schriften rät er jenen, die im Leben vorankommen wollen, z.B. auch zur Contenance im Konfliktfall: Ob im Clinch mit Gleichgestellten, Untergebenen oder Höhergestellten, stets zahle es sich aus, ruhig und gelassen zu agieren. Wiederentdeckt hat den Ur-Berater der britische Ägyptologe Toby Wilkinson, der die Texte Ptahhoteps für sein Buch 'Writings from Ancient Egypt' neu übersetzt hat. In mancherlei Hinsicht merkt man den Einlassungen natürlich doch ihre 4.000 Jahre an. So enden Ptahhoteps Tipps zum freundlich-zugewandten Umgang mit Untergebenen mit dem Hinweis, am Ende werde es ja ohnehin so gemacht, wie man es selbst – als Höhergestellter – wolle. Obwohl – um Führungskräfte aufzutun, die so denken, muss man eigentlich keine 4.000 Jahre zurückgehen ...
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 223, Oktober 2016
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben