Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bild zum Beitrag Karriere-Coaching
© David San Segundo / Fotolia

Neue Türen öffnen

Karriere-Coaching

Was sollte man bei der Planung der eigenen Karriere unbedingt beachten? Dass die angestrebte Position zu den eigenen Motiven und Stärken passt. Klingt einfach, ist es aber nicht. Allein schon deshalb, weil die meisten Menschen ihre Motive und Stärken nicht kennen. Im Karrierecoaching werden diese herausgearbeitet und zu einem Jobziel verdichtet.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 12,80 EUR

Wer sich auf eine Reise begibt, sollte die goldene Regel von Reiseexperten befolgen: Legen Sie vor der Abreise alles, was Sie mitnehmen wollen, auf einen Stapel und das Geld, das Sie benötigen, auf einen anderen. Dann packen Sie nur die Hälfte des ersten Stapels ein, nehmen aber doppelt so viel Geld mit. Weil die berufliche Weiterentwicklung auch eine Art Reise ist, lässt sich diese Regel auf sie übertragen. Davon ist jedenfalls Richard Nelson Bolles, Autor des Weltbestsellers 'Durchstarten zum Traumjob', überzeugt. Sein Rat an alle, die ihre Karriere in die eigene Hand nehmen oder sich beruflich neuorientieren wollen: Sie benötigen nicht halb so viele Informationen über den – unternehmensinternen oder externen – Stellenmarkt, dafür doppelt so viele Informationen über sich selbst!

Folgt man Bolles' Gedanken, geht es darum, das eigene Leben, seine Karriere und seine Fähigkeiten als Potenziale zu begreifen, für deren Weiterentwicklung man selbst die Verantwortung trägt. Auf diese Weise wird man zum Talentmanager in eigener Sache, nimmt seine berufliche Entwicklung und sein eigenes Leben selbst in die Hand, ist 'Täter' statt 'Opfer', gestaltet nicht nur seinen eigenen Weg, sondern auch die Gegend oder besser gesagt das Arbeitsumfeld, durch das dieser führt, mit.

Sich auf diesem Weg von einem Coach unterstützen zu lassen, widerspricht dem Gedanken der Selbstverantwortung nicht. Denn zur Rolle eines Coachs gehört es nicht, Verantwortung von den Schultern seines Klienten zu nehmen. Der Coach hilft dem Klienten vielmehr dabei, dass dieser seine Verantwortung souveräner schultern und ihr besser gerecht werden kann.

Extras:

  • Grafik: Lebensphasenmodell
  • Wegweiser für die Karriereplanung: Das Modell der Karriereanker von Edgar Schein

Autor(en): Karin von Schumann, Veronika Völler
Quelle: managerSeminare 195, Juni 2014, Seite 8 - 12 , 14717 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier