News

Jung und gestresst

Angehörige der Generation Y empfinden häufiger psychischen Stress am Arbeitsplatz als ihre älteren Kollegen. Das ist das Kernergebnis einer Studie des Personaldienstleistungsunternehmen Orizon, für die rund 2.000 Arbeitnehmer befragt wurden. Als Gründe gaben die Studienteilnehmer der Gen Y neben zu viel Arbeit bei zu wenig Personal vor allem Ärger mit Kollegen an. Rund zwei Drittel der jüngeren Beschäftigten stufen zudem die ständige Erreichbarkeit als große Belastung ein. Trotzdem zeigen sich die meisten zufrieden: Vier von fünf Befragten fühlen sich wohl in ihrem Job.
Autor(en): Sarah Lambers
Quelle: managerSeminare 241, April 2018
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben