Jürgen Hesse über Kuschelkulturen

'Die Firma soll sich nicht als Familie aufspielen'

Menschen sehnen sich danach, dass ihre sozialen Bedürfnisse auch am Arbeitsplatz befriedigt werden: das Bedürfnis nach Wertschätzung, nach Autonomie, Verbundenheit, Status und einer spezifischen Rolle. Nicht wenige Unternehmen haben das erkannt und versuchen, ihre Mitarbeiter mit entsprechenden Maßnahmen an sich zu binden und zu motivieren. Allerdings steckt hinter dem familiär wirkenden Arbeitsklima oft eine unschöne Intention: Die Firma will sich ihre Mitarbeiter gefügig halten. Karrierecoach Jürgen Hesse warnt daher vor Unternehmen, die sich als Familie aufspielen.
Jürgen Hesse ist Bewerbungs- und Karrierecoach und leitet das Büro für Berufsstrategie Hesse/Schrader mit Hauptsitz in Berlin. Gemeinsam mit seinem Koautor Hans Chris­tian Schrader hat Hesse zahlreiche Bewerbungsratgeber verfasst.
Autor(en): Jürgen Hesse
Quelle: managerSeminare 197, August 2014, Seite 16-17
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben