Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

'Ins Netz gehen ist wie auf eine Party gehen'

Interview mit Peter Kruse

Die sozialen Netzwerke wachsen. Allein Facebook zählt beinahe 500 Millionen Nutzer. Zeit für Unternehmen, Führungskräfte und Berater, sich mit der Massenbewegung auseinanderzusetzen. Der derzeit gefragteste Experte zu diesem Thema ist Netzwerkforscher Prof. Dr. Peter Kruse. managerSeminare sprach mit ihm auf dem Personalberatertag.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare

Im Interview äußert sich Prof. Dr. Kruse u.a. zu folgenden Themen:

  • Revolution 2.0: Warum die sozialen Netzwerke die Gesellschaft grundlegend ändern
  • Kulturraum Internet: Der Wandel vom Trivialen zum Wertvollen
  • Party statt Podium: Warum Unternehmen nicht mit einer strategischen Idee ins Netz gehen sollten
  • Unternehmertum statt Management: Unternehmen als Teil gesellschaftlicher Dynamik
  • Die Wiederentdeckung der Intuition: Den Wert des Mitschwimmens entdecken
  • Auswirkungen des Netzes auf das Thema Macht: Zwischen den Anforderungsformen zu wechseln wissen
  • Erfolgsfaktor Empathie: Warum sich Unternehmen zu Enterprises 2.0 entwickeln sollten
  • Identität im Netz: Veränderungen durch Entwicklungen wie Augmented Reality

Extras:
  • Galionsfigur im Glaubenskrieg: Nicole Bußmann über Peter Kruse in den Printmedien
  • Linktipps: Hier finden Sie Video-Interviews mit Prof. Kruse
  • Veranstaltungstipp: Vortrag von Prof. Kruse auf dem Personalmanagementkongress

Autor(en): Nicole Bußmann
Quelle: managerSeminare 148, Juli 2010, Seite 26 - 30, 21332 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv

Weitere Informationen zum Thema


© 1996-2020, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Akzeptieren Nicht akzeptieren