managerSeminare 148 vom 18.06.2010

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Identität im Job: Das wahre Ich entwickeln
  • Verkaufen mit Provokation: Konfrontation statt Kuschelkurs
  • Markenorientierte PE: Wir sind die Marke!
  • Mehrdimensionales Management: Viele Bälle im Spiel
  • Interview mit Peter Kruse: 'Ins Netz gehen ist wie auf eine Party gehen'
  • Serie: Tools fürs Training: Speedback
  • ASTD-Konferenz 2010: Lernen mit Facebook und Twitter
  • Monica Marschall über Beratung ohne Bilder: 'Coaching ohne Visualisierung ist Zeitverschwendung'
  • Moralisches Missverständnis: Vertrauen stellt keine Bedingungen

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Identität im Job

Das wahre Ich entwickeln

Chefs bewerten ihre Mitarbeiter, Mitarbeiter ihre Chefs, Personaler vermessen den Nachwuchs und der Nachwuchs kommentiert sich im Web gegenseitig. Nie zuvor wurde uns so oft von so vielen gesagt, wie wir sind und wie wir zu sein haben. Die Folge der Feedbackflut: Wir verlieren uns mehr und mehr selbst aus den Augen. Was sind die Hintergründe und Auswirkungen dieser Entwicklung? Und wie kann wahre Identität im Job entwickelt werden? managerSeminare sprach mit Wissenschaftlern und Praktikern.
Verkaufen mit Provokation

Konfrontation statt Kuschelkurs

Konfrontation und Verunsicherung statt Vertrauensaufbau und Beziehungspflege – das sind die Merkmale des provozierenden Verkaufens. Die neue Strategie schlachtet einige Kühe, die unter Verkäufern heilig sind, und verspricht: Auf besonders schwierigem Terrain kommen Verkäufer mit dem schnörkellosen Kurs schneller und sicherer zum Abschluss. Wie, das schildert Verkaufsprofi Lothar Stempfle.
Markenorientierte PE

Wir sind die Marke!

'Wir sind schnell, freundlich und flexibel' ist ein weit verbreitetes Markenversprechen von Unternehmen im Dienstleistungssektor. Vor allem die Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, dass es gehalten wird. Dennoch haben Marketing und Personalentwicklung in vielen Firmen bislang nur wenige Berührungspunkte – ein Fehler, finden immer mehr Berater und Unternehmensvertreter. Ein Einblick in Vorteile der Verzahnung von PE und Marketing.
Mehrdimensionales Management

Viele Bälle im Spiel

Sie müssen kritisieren und gleichzeitig motivieren, sie müssen stabilisieren und trotzdem innovieren – Manager haben eine ganze Reihe teils widersprüchlicher Rollen zu erfüllen. Ein Forscherteam hat deren acht identifiziert und diese in ein Modell gegossen. Bei der Vorstellung des Rollensets stehen ihnen – passend zur laufenden WM – Fußballtrainer und -manager als Beispielgeber Spalier.
Interview mit Peter Kruse

'Ins Netz gehen ist wie auf eine Party gehen'

Die sozialen Netzwerke wachsen. Allein Facebook zählt beinahe 500 Millionen Nutzer. Zeit für Unternehmen, Führungskräfte und Berater, sich mit der Massenbewegung auseinanderzusetzen. Der derzeit gefragteste Experte zu diesem Thema ist Netzwerkforscher Prof. Dr. Peter Kruse. managerSeminare sprach mit ihm auf dem Personalberatertag.
Serie: Tools fürs Training

Speedback

Alle Punkte der Agenda sind geklärt, der Workshop nähert sich dem Ende. Wohin aber mit den Emotionen und Eindrücken, die die Teilnehmer bei der gemeinsamen Arbeit gesammelt haben? Das Tool Speedback ermöglicht einen emotionalen Schlusspunkt.
ASTD-Konferenz 2010

Lernen mit Facebook und Twitter

Ob Blogs, Wikis, Twitter, Facebook oder YouTube – die diesjährige Konferenz der American Society for Training and Development (ASTD) wurde von einem großen Thema beherrscht: Social Media. Rund 8.500 Teilnehmer konnten vom 16. bis 19. Mai 2010 in Chicago vor allem erfahren: Was bringt das Lernen in sozialen Netzen – und wie funktioniert es?
Monica Marschall über Beratung ohne Bilder

'Coaching ohne Visualisierung ist Zeitverschwendung'

Erfolgreiche Coachs haben immer ein paar Moderationskarten bei sich, meint Monica Marschall. Mit Hilfe der Pappen kann der Coachee wichtige Punkte visualisieren und fokussieren – und nur dann ist Coaching effizient.
Moralisches Missverständnis

Vertrauen stellt keine Bedingungen

Ulf D. Posé ist Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben