Lernen

ISO 9000 in der Weiterbildung

Qualität inbegriffen

Sie ist weder neu, noch besonders originell: die Diskussion über Qualität in Weiterbildung und Beratung. Dennoch kommt sie seit eineinhalb Jahren kräftig in Schwung. DIN ISO 9000 klingt es aus vielerlei Munde.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Während die einen vollmundig die Unmöglichkeit der Beschreibung und Prüfbarkeit von Qualitätsbemühungen in der Weiterbildung erklären, basteln andere emsig an Qualitätsmanagementhandbüchern und feilen an der Ausformulierung ihrer Qualitätspolitik. Wieder andere stellen erleichtert fest: das alles machen wir seit Jahren und sind bereits ein ganzes Stück weiter. Und die Marketingabteilungen mancher Bildungsinstitute wittern ein attraktives Argument für ihre Trainingsangebote. „Zertifiziert nach DIN ISO 9001” ist dann auch schon in den Anzeigen und Prospekten einiger Anbieter zu lesen.

Es sind bundesweit weniger als zwei Dutzend Anbieter in der beruflichen Bildung und der Unternehmensberatung, die das Prüfsiegel eines Zertifizierungsunternehmens nach der neuen Norm besitzen. Nach Schätzungen der Trägergemeinschaft für Akkreditierung (TGA), eine Art Zulassungsstelle für Zertifizierer, sind bislang fünftausend Zertifikate bundesweit für alle Branchen erteilt worden. International führend ist Großbritannien. Fast zwei Drittel der weltweit 45.000 ISO-Zertifikate wurden von den Briten vergeben. Existenziell erforderlich ist die Erfüllung dieser Norm für Unternehmen durch Anforderungen ihrer bereits zertifizierten Kunden (Erfüllung der Norm innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette unter Einschluß der Lieferanten), staatliche Auflagen bei der Zulassung von Produkten (die Zulassung von Kraftfahrzeugen wird ab 1996 vom Bundeskraftfahrtamt auch von der DIN/ISO 9000 Zertifizierung des Herstellers abhängig gemacht), eine Empfehlung der EU, öffentliche Auftragsvergaben von einer Zertifizierung abhängig zu machen oder verschärfte Produkthaftungsregeln.

Der verstärkte Wettbewerbsdruck auf internationalen Märkten und die zunehmende Unübersichtlichkeit durch nahezu identische Produkte befördern die Entwicklung zusätzlich…
Autor(en): Ralf Hilgenstock, Christian Lauer
Quelle: managerSeminare 19, April 1995, Seite 30-38
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben