News

Google fördert Grundschul-­Programmierer

In digitalen Zeiten benötigen Unternehmen Nachwuchs mit der Fähigkeit zum innovativen Denken und ausgeprägten IT-Kenntnissen. Google Deutschland will deshalb so früh wie möglich ansetzen. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für intelligente Analyse und Informationssysteme IAIS hat der Konzern eine Initiative gestartet, die schon Grundschüler und Schüler der Sekundarstufe eins ans Programmieren heranführen soll. Im Rahmen des sogenannten MINT-Coding-Projekts wurden neue Unterrichtsmaterialien entwickelt, Lehrer wurden durch Fraunhofer-Forscher für die Vermittlung von Programmierkenntnissen qualifiziert und üben können die Jung-ITler jetzt anhand der Open-Source-Plattform Open Roberta Lab.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 227, Februar 2017
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben