News

Geteilter Stress ist halber Stress

Reden hilft wirklich – auch bei Stress. Diesen Schluss zieht die Psychologin Sarah Townsend von der University of Southern California in Los Angeles aus einem Experiment mit 52 Studentinnen. Diese sollten eine Rede vor laufender Kamera halten. Anhand des Cortisol-Spiegels wurde der Stress gemessen, den die Aufgabe bei ihnen auslöste. Die eine Hälfte der Probandinnen tauschte sich vor der Rede in Zweiergruppen über die Aufgabe aus, die andere nicht. Ergebnis: Der Stresslevel der Studentinnen in den Zweiergruppen war sowohl vor dem Vortrag als auch währenddessen im Schnitt geringer als der jener, die sich mit niemandem ausgetauscht hatten.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 192, März 2014
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben