News

Gesundheitsrisiken für Manager

Businessreisen können krank machen

Wollen Unternehmen etwas für die Gesundheit ihrer Führungskräfte tun, sollten sie sie seltener auf Reisen schicken. Wie eine Metastudie zeigt, leben viel reisende Geschäftsleute gefährlich. Der Tourismusforscher Scott A. Cohen von der Universitity of Surrey in Großbritannien und Stefan Gössling, Professor am Institut für Service Management der Universität Lund in Schweden, stellen in ihrer Übersichtsstudie 'A darker side of hypermobility' fest, dass Menschen, die beruflich ständig auf Achse sind, zwar großes Ansehen genießen, weil ihnen das Herumjetten ein fettes Statusplus einbringt. Doch die Forschungsliteratur zeigt auch: Häufige Geschäftsreisen sind mit einem Konglomerat an Risikofaktoren verbunden. Dass Businessreisende häufig gestresst und durch den Jet Lag gerädert sind, und dass ihr Sozialleben leidet, ist dabei noch am wenigsten überraschend. Doch scheint das ständige Herumreisen die Betroffenen auch schneller altern zu lassen. Zudem steigt ihr Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden. Geschäftsleute, die mehr als 85.000 Meilen im Jahr fliegen, tragen durch die radioaktive Strahlung, der sie in der Höhe ausgesetzt sind, möglicherweise sogar ein erhöhtes Krebsrisiko. Kostenloser Download der englischsprachigen Studie unter http://bit.ly/1JciJyy
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 213, Dezember 2015
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben