News

Gesundheitsmanagement

App diagnostiziert psychische Belastung

Psychische Belastungen am Arbeitsplatz sind einer der Hauptgründe für Arbeitsausfälle. Wie sehr die Beschäftigten in ihrem Unternehmen von diesen betroffen sind, können Führungskräfte, Personaler und Gesundheitsmanager mithilfe einer neuen App einschätzen. Entwickelt hat sie die KPB-App – KPB steht für Kurzverfahren Psychische Belastung – das Institut für angewandte Arbeitswissenschaften (ifaa) in Düsseldorf. Herzstück der Anwendung sind Checklisten, mit denen jene Faktoren überprüft werden können, die Stress, psychische Ermüdung, Monotoniegefühle und psychische Sättigung hervorrufen. Die App läuft auf allen handelsüblichen Android-Tablets und dem iPad, nicht auf Smartphones: 'Die Idee ist, dass die Führungskraft, der Personaler und der Gesundheitsexperte mit dem Pad zu den einzelnen Mitarbeitern kommt und die Items abfragt', erklärt Dorothée Werry vom ifaa. Die Ergebnisse der Befragungen kann der User als Excel-Datei exportieren und aus der App heraus per E-Mail versenden. Die Checklisten basieren unter anderem auf wissenschaftlichen Erkenntnissen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Forschungsergebnissen von Hochschulen und Praxiserfahrungen der Berufsgenossenschaften.

Der kürzeste Weg zur App: Auf der Webseite des Instituts Reiter: 'ifaa Publikationen', Button: 'KPB-App' anklicken.
Autor(en): (ama)
Quelle: managerSeminare 182, Mai 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben