News

Gesundheit am Arbeitsplatz

Digitaler Stress macht krank

Arbeitnehmer, die sich durch digitale Arbeit gestresst fühlen, leiden häufiger unter körperlichen und psychischen Beeinträchtigungen. Das zeigt eine Studie, die gemeinsam vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik, der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sowie dem BF/M-Bayreuth veröffentlicht wurde. Aus der Studie, für die 5.005 Arbeitnehmer zu digitalem Stress befragt wurden, geht hervor, dass Faktoren wie Informationsüberflutung, die Komplexität von Technologien und ständige Erreichbarkeit digital Arbeitende auf Dauer so belasten können, dass sie krank werden: 39 Prozent der Befragten, die starkem digitalem Stress ausgesetzt sind, haben psychische Beschwerden. Bei denen, die nur geringen digitalen Stress empfinden, ist der Anteil mit 14 Prozent weniger als halb so groß. Auch körperliche Beschwerden wie Muskel- und Gelenkprobleme, neurologische oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen treten bei den digital Gestressten zwischen 13 und 15 Prozent häufiger auf.
Autor(en): Nathalie Ekrot
Quelle: managerSeminare 261, Dezember 2019
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben