News

Führungstool Kulturprofil-Indikator

Pragmatische Annäherung an ein schwieriges Thema

Kultur ist wie ein Eisberg – der Großteil liegt im Verborgenen. Diese Nebulösität macht Kultur oft zum Risikofaktor, z.B. bei Veränderungsvorhaben. Der Kulturprofil-Indikator, den die Be­­ratungsfirma ComTeam an­­lässlich der Petersberger Trainertage im April 2013 vorgestellt hat, soll Führungskräften und Beratern helfen, über das Unbewusste zu reden. Die Theorie hinter dem Tool: Es gibt zwei wesentliche Kultur-Dimensionen. Erstens das Ausmaß von Standardisierung und Individualisierung. Und zweitens das Ausmaß von Rangorientierung und Gleichwertigkeit. Daraus ergeben sich vier mögliche Kulturstile (Ideen-, Family-, Projekt- und Strukturkultur) mit ihren eigenen Vor- und Nachteilen.

In der Arbeit mit dem Tool geht es darum, orientiert an diesen idealtypischen Stilen, ein Ist- und ein Soll-Profil der eigenen Kultur zu entwerfen und eventuell nötige Veränderungsmaßnahmen zu definieren. Hilfe dabei bietet ein Spielbrett. Auf der Rückseite finden sich zehn wichtige Felder, in denen Kultur zum Ausdruck kommt, etwa: Umgang mit den Mitarbeitern, mit Führung, mit Anerkennung und Kritik, mit Veränderung und Projekten. Ein Set von Fragekarten unterstützt beim systematischen Nachdenken über die Ausprägung dieser Bereiche im eigenen kulturellen Umfeld. Mit schwarzen und weißen Spielsteinen, die den Feldern zugeordnet werden, lässt sich dann visualisieren, welche Felder für den eigenen Kontext besonders relevant, welche positiv und welche kritisch ausgeprägt sind. Auf der Vorderseite des Spielbretts ist eine Matrix mit den vier Kulturtypen abgebildet. Hier lässt sich das Ist- und Soll-Profil der Kultur ab­­stecken. Das ist im wahren Wortsinn zu ver­stehen, gesteckt wird nämlich mit verschiedenfarbigen Gummibändern. In diesem pragmatischen, den Denkprozess visualisierenden Bearbeitungsprozess gibt es 'Player', die die Fragen auf den Kärtchen beantworten und den Kulturstil definieren, und es gibt 'Coachs', die immer wieder kritisch nachhaken und von den Playern Begründungen und Erklärungen für deren Sichtweisen einfordern. So soll sich in mehreren Arbeitsschritten nach und nach größere kulturelle Klarheit herauskristallisieren. Weil man die Vorgehensweise erst erlernen muss, bietet ComTeam als obligatorisches Add-on zum Tool eintägige Basis-Workshops an, in denen man in die Arbeit mit dem Kulturprofil-Indikator eingeführt wird.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 183, Juni 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben