Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Die peinlichen Pannen der Manager

Führungskräfte im Fettnäpfchen

Sind Führungskräfte souveräne Business-Profis, die sich geübt und zielsicher stets richtig verhalten? Keineswegs, wie etliche Beispiele zeigen: Von Apple-Chef Steve Jobs bis Siemens-Vorstand Klaus Kleinfeld tappen sie munter in Fettnäpfe. Welche das sind und wie Unachtsamkeiten und eitle Allüren im Geschäftsalltag zum Verhängnis werden, illustriert Wirtschaftsjournalist Alexander Ross.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

„Der Deutsche ist ja Experte beim Blitzkrieg. Allerdings hat man auch etliche davon verloren.“ Mit diesen Worten im schwedischen Fernsehen kommentierte Leif Östling, der Vorstandsvorsitzende des schwedischen Lkw-Herstellers Scania, seinen Übernahme-Ringkampf mit dem deutschen MAN-Konzern im Dezember 2006. In seinem Auftritt ließ er die martialischen Worte folgen, er habe seine Mitarbeiter wie einst Winston Churchill auf „Blut, Schweiß und Tränen“ vorbereitet. Schon wenige Tage danach musste Östling sich allerdings für seinen Auftritt entschuldigen, und skandinavische Wirtschaftsmedien werteten Östlings Äußerungen als die „wahrscheinlich größte Entgleisung in der schwedischen Wirtschaftsgeschichte“.

Manager als souveräne Business-Profis, die sich geübt und zielsicher richtig verhalten? Nicht nur das Beispiel Leif Östlings zeigt: Dieses verbreitete Bild täuscht. In Wirklichkeit verlangt der Geschäftsalltag vom einzelnen Mitarbeiter ein Höchstmaß an Wachsamkeit bei eigenem Verhalten - und längst nicht jeder schafft es, sein Verhalten souverän ins richtige Fahrwasser zu steuern.

Und das wird auch immer schwieriger. Denn heute erwartet man schon von Projektleitern und Nachwuchsführungskräften eine Parkettsicherheit, die vor 15 Jahren noch nicht einmal Bereichsleiter auf der Ebene unter dem Vorstand beweisen mussten.

Dabei zeigen die Worte von Scania-Chef Östling, aber auch die Victory-Finger von Josef Ackermann und andere Fälle, dass selbst in den Konzernspitzen der Fettnapf-Slalom täglich geübt werden muss. Während die Selbstverpflichtung gegenüber tradierten Regeln und Verhaltensnormen schwindet, kommen gleichzeitig neue und oft auch diffuse Regeln und Herausforderungen hinzu - zum Beispiel das große Feld der politischen Korrektheit.

Extras:

  • Fauxpas, Taktlosigkeit und Fettnapf: Die drei Formen peinlicher Auftritte.
  • Drei Anti-Fettnapf-Strategien: So können Sie anderen helfen, die im Fettnapf stehen.
  • Literaturtipps: Hinweise auf vier Bücher und zwei Fachartikel über Peinlichkeiten im Management und Business-Behavior.

Autor(en): Alexander Ross
Quelle: managerSeminare 114, September 2007, Seite 44 - 51 , 22475 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier