Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Was steckt hinter dem gewissen Etwas?

Führung mit Charisma

Dass Charisma etwas mit Ausstrahlung und Präsenz zu tun hat, bestreitet wohl niemand. Wer aber würde das gewisse Etwas mit den Urängsten der Menschen zusammenbringen? Und wer würde hinterfragen, ob Charisma einer Führungskraft tatsächlich nutzt? Erich Dihsmaier und Michael Paschen tun es. Die beiden Berater untersuchen das Charisma-Phänomen mit psychologischem Blick - und entwickeln verblüffende Thesen.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

Was zeichnet charismatische Manager aus? Was haben sie, das andere nicht haben? Und was bewirkt eigentlich das viel beschworene „gewisse Etwas“? Funktioniert Führung nicht ebenso gut ohne Charisma? So spannend diese Fragen sind, so häufig werden sie gestellt - und so viel wird über sie philosophiert.

Wer klare Antworten finden will, muss sich zunächst über das Wesen und die Funktionsweise von Hierarchien ins Bild setzen. Denn jede Führungskraft - ob charismatisch oder nicht - bewegt sich in einer Hierarchie. Und je nach Form der Hierarchie hat Charisma einen eigenen Stellenwert. Und es hat auch eine eigene Ausprägung - vorausgesetzt, man definiert Charisma als die Kraft, die dazu führt, dass Wesen einem anderen Wesen folgen.

Grundsätzlich gibt es zwei Formen der Hierarchie: Hierarchie entsteht zum Beispiel durch Dominanz und Aggression, durch die Selbstbehauptung eines Führers und die Unterwerfung anderer. Diese Form von Hierarchie ist im Tierreich überall dort zu erkennen, wo Tiere sich in Gruppen organisieren. Durch den Beweis von Stärke und Mut, durch die Unterwerfung von Gegnern und durch Aufrechterhaltung eines Drohpotenzials werden bestimmte Tiere zum Führer eines Rudels oder einer Gruppe.

Die Führerschaft besteht so lange fort, bis ein stärkeres Tier erscheint und dem bisherigen Führer erfolgreich den Platz streitig macht. Diese auf Dominanz und Aggression basierende Form der Hierarchie gibt es auch bei uns Menschen.

Wir Menschen kennen daneben aber auch noch eine zweite Form und Entstehung von Hierarchie - nämlich die Hierarchie aus rein rationalen und funktionalen Gründen.

Extras:

  • Manchmal Abenteurer, manchmal Mutterfigur: Die vier Rollen der charismatischen Führungskraft.
  • Kurzrezensionen dreier wissenschaftlicher Werke zu den Themen Herrschaft, Gruppendynamik und Angst.
  • Umfrage: Dadurch zeichnen sich charismatische Führungskräfte aus und diese Gefahren birgt „Management by Charisma“ - die Meinung der Leser von managerSeminare.

Autor(en): Michael Paschen, Erich Dihsmaier
Quelle: managerSeminare 106, Januar 2007, Seite 18 - 24 , 20782 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.