Wissen

Führen mit Humor

Lachen fördert Leistung

Wer etwas mit Spaß tut, nimmt seine Sache nicht ernst genug. So denken viele deutsche Manager. Die Folge: Sie unterbinden Humor im Büro. Ein Fehler, wie Trainer Thomas Holtbernd versichert. Denn Humor fördert nicht nur die Kreativität der Mitarbeiter, sondern entschärft auch Konflikte und sorgt für ein angstfreies, offenes Arbeitsklima. Was Führungskräfte mit Humor erreichen können.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Führen mit Humor – eine Technik, die in deutschen Unternehmen kaum eingesetzt wird. Die landläufige Meinung: Wer etwas mit Spaß tut, nimmt seine Sache nicht ernst genug. Dabei haben Lachen und Humor positive Ausirkungen auf Mitarbeiter und Unternehmen, wie eine immer größer werdende Gruppe von Humorforschern nachweisen kann.

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigen sich weltweit über 200 Forscher mit dem Lachen. Eines ihrer Ergebnisse: Lachen macht gesund. Das hat schon der Wiener Psychiater Viktor Frankl 1946 erkannt. Der Begründer der Logotherapie entdeckte, dass Lachen das Immunsystem stärkt und neuen Lebensmut weckt. Mediziner beziehen den Humor schon in ihre Berufspraxis ein: In Krankenhäusern bringen Klinikclowns die Patienten mit ihren Späßen zum Lachen und unterstützen so den Heilungsprozess.

Doch auch Wirtschaftsunternehmen können vom Humor profitieren. Denn Lachen fördert Leistung. Die Humorforscher haben festgestellt: fröhliche Menschen werden von anderen als sympathisch und kompetent wahrgenommen, fühlen sich im Unternehmen wohler und erledigen ihre Jobs schneller als Miesepeter. Manager, die Späße zulassen und ihre Mitarbeiter mit Humor führen, erleichtern die Kommunikation, fördern Offenheit und schaffen eine gute Voraussetzung für Problemlösungen. Der humorvolle Chef wird menschlich eher akzeptiert als ein nüchterner und wortkarger. Die Mitarbeiter folgen, ohne dass er seine Macht auszuspielen braucht.

Wie gibt man sich nun als Führungskraft humorvoll? Nicht, indem man platte Witze erzählt oder sich in derber Form über andere lustig macht. Relativ unverfänglich und unproblematisch ist der Humor auf eigene Kosten. Ebenso wichtig ist aber auch die Kunst des Mitlachens. Allerdings darf die Lach-Situation nicht aus dem Ruder laufen und selbstverständlich gibt es Situationen, in denen Humor einfach nicht angebracht ist. Keine Frage – einem Mitarbeiter lachend die Kündigung auszusprechen, wäre ein Fauxpas.

Die ersten Unternehmen haben den Nutzen von Humor als Führungstechnik erkannt: Einige Firmen engagieren zum Beispiel Schauspieler, die in internen Kabarettaufführungen typische 'Betriebskrankheiten' verulken. Auf diese Weise wird Kritik angebracht, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Einen anderen Weg im Umgang mit Humor hat die Firma Kodak eingeschlagen. Sie schuf 'Humorräume' für den Pausenaufenthalt. Mitarbeiter können sich hier mit lustigen Cartoons, Geschichten und Filmen beschäftigen, um anschließend kreativer an die Arbeit zu gehen.

Extras:
  • Info-Kasten: Was macht Humor als Führungstechnik aus?
  • Übersicht: Was Humor im Unternehmen bewirkt.
  • Übung: So gewinnen Sie ein Lächeln.
  • Übung: Schulen Sie Ihren Sinn für Humor.
  • Info-Kasten: Veranstaltungen rund ums Thema Humor und Lachen.
  • Leserbefragung: Was die Leser von managerSeminare über Humor als Eigenschaft von Führungskräften denken.
  • Info-Kasten: Inhalte von Humorseminaren für Unternehmen.
  • Übersicht: 16 Anbieteradressen für Humor-Programme.
  • Buchtipps: Kurz-Rezensionen zu sechs einschlägigen Büchern zum Thema Führen mit Humor.
Autor(en): Thomas Holtbernd
Quelle: managerSeminare 47, März 2001, Seite 34-44
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben