News

Frösteln statt gammeln

Facebook-Gründer Marc Zuckerberg hat offenbar eine eigene Methode, um die Produktivität seiner Mitarbeiter zu erhöhen. Er lässt sie frieren. Dass die Räume in der Firmenzentrale auf bloß 15 Grad temperiert sind, wurde jedenfalls im Zuge des PR-Rummels um das neue Buch 'Lean In' von Facebook-Managerin Sheryl Sandberg bekannt. Die Gründe für die frostigen Temperaturen sind unklar. Internationale Medien aber vermuten, dass hinter der Gefrierschrank-Methode der Wunsch steckt, die Konzentration der Mitarbeiter hoch zu halten und sie vom privaten Surfen im Internet abzuhalten. Wenn das stimmt, ist es ein Trugschluss, sagen Kritiker. Denn Studien legen nahe, dass bei kuscheligeren Temperaturen am besten gearbeitet wird.
Autor(en): (ger/jum)
Quelle: managerSeminare 182, Mai 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben