News

Frischer Wind aus den USA an der ESMT

Die European Business School (ESMT) in Berlin bekommt am 1. Juni 2012 einen neuen Präsidenten: Stefan J. Reichelstein. Der Wirtschaftswissenschaftler hat sich durch seine Forschungsarbeiten über das Zusammenspiel von Controlling, Management und Informationsökonomie internationale Meriten erworben. Reichelsteins akademische Sozialisation vollzog sich im Wesentlichen in den USA. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Uni Bonn erwarb er einen Doktortitel an der Kellogg School of Management der Northwestern University in Evanston. Es folgte in den 90er-Jahren eine Dozententätigkeit an der University of California in Berkeley. Zuletzt war Reichelstein Professor für Rechnungswesen an der Graduate School of Business der Stanford University. Der Wissenschaftler tritt die Nachfolge von Professor Lars-Hendrik Röller an, der im Juli 2011 wirtschaftspolitischer Berater im Bundeskanzleramt wurde. Übergangsweise hatte Professor Jörg Rocholl die Business School geleitet. Fremd wird sich der neue Präsident an der Managementschmiede übrigens nicht fühlen. Er ist dort bereits seit 2010 mit dem Ehrentitel 'Distinguished Affiliate Professor' tätig.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 169, April 2012
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben