Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Eine Kommunikations-Koryphäe im Porträt

Friedemann Schulz von Thun

Aus der Weiterbildungsbranche sind seine Modelle nicht wegzudenken, seine Bücher verkaufen sich millionenfach. Die Rede ist von Friedemann Schulz von Thun. Für sein Lebenswerk wurde der Hamburger Psychologie-Professor nun mit dem höchsten Preis ausgezeichnet, den die Weiterbildungsbranche zu vergeben hat – dem Life-Achievement-Award. Ein kleines Porträt einer großen Persönlichkeit.


kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Lothar Seiwert legt die Ohren an. Nicht nur seine, sondern gleich vier und noch dazu vier überdimensional große. Der führende Zeitmanagement-Experte hat allen Grund zur Maskerade. Er hält die Laudatio auf Friedemann Schulz von Thun, dem Erfinder des Vier-Ohren-Modells, und will ihm bestmöglich seine Wertschätzung ausdrücken. 'Professor Schulz von Thuns Verdienst ist es, die Anatomie der zwischenmenschlichen Kommunikation in leicht verständliche Modelle überführt zu haben', lobt Seiwert. Zum Beispiel in das Modell der 'Vier Ohren', des Kommunikationsquadrats.

Lothar Seiwert redet auf den Petersberger Trainertagen 2009, dem vom Verlag managerSeminare veranstalteten Branchentreff in Königswinter. Erstmals wird der Life-Achievement-Award, die höchste Auszeichnung zur Würdigung eines Lebenswerkes in der Weiterbildungsbranche, dort verliehen. Und Schulz von Thun ist dieses Jahr der Empfänger von Trophäe und Urkunde, die von führenden Vertretern der Weiterbildungsbranche zum insgesamt dritten Mal vergeben werden.

Friedemann Schulz von Thun kann es kaum fassen. Er ist gerührt und beglückt, sagt er, doch den Wortwitz hat es ihm nicht verschlagen. 'Anerkennung ist hierzulande ein knapper Rohstoff. Und dass sich mehrere renommierte Organisationen, die ich zum Teil vorher gar nicht gekannt habe, zusammengetan haben, um das Werk einer Person zu ehren, die ihrer Branche im engeren Sinne gar nicht angehört, empfinde ich als einen Akt, der die übliche narzisstische Eigendrehung überwindet', lobt er seinerseits die Jury. 'Ich habe die Lobrede auf mich sehr genossen, um nicht zu sagen, ich könnte dem Laudator noch stundenlang zuhören.'


Extras:

  • Linktipps: Drei Webseiten mit weiteren Informationen zum Preisträger, den Petersberger Trainertagen und dem Life-Achievement-Award

Autor(en): Nicole Bußmann, Andree Martens
Quelle: managerSeminare 134, Mai 2009, Seite 62 - 65 , 10894 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier