News

Flott bei Henkel 

Wenn ein digitales Bewerbungsverfahren zu lange dauert, verlieren viele Interessenten die Geduld und brechen den Vorgang einfach ab. Statt sich darüber zu freuen, dass so womöglich Personen ausgesiebt werden, denen ein Job im Unternehmen vielleicht nicht ganz so wichtig ist, wie es sein sollte, hat der Konsumgüterkonzern Henkel eine andere Konsequenz gezogen: Es hat sein ehemals bis zu 30 Minuten dauerndes Online-Bewerbungsverfahren auf nur eine Minute heruntergedampft. Damit ist es nun sehr einfach, den ersten Schritt auf das Unternehmen zuzumachen. Und zwar von jedem Endgerät aus, mit der Option, das eigene Linkedin-Profil mit den Eingaben zu verbinden. Wie es aus dem Konzern heißt, ist die Bewerberzahl seither um 40 Prozent gestiegen.
Autor(en): Sylvia Jumpertz
Quelle: managerSeminare 270, September 2020
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben