News

European Change Communications Award 2013

Die schönsten Ausdrucksformen des Wandels

Achtzehn Unternehmen ist am 18. Juni 2013 in Wien ein Ei zugeflogen – sie wurden mit dem European Change Communications Award 2013, dem 'Flying Egg', ausgezeichnet. Mit der Trophäe ehren die Internal Branding Academy und das Strategy Communication Institute unter dem Dach der Unternehmensberatung Symbiosis Branding & Communication, Salzburg, Firmen, die ein Change-Projekt vorbildlich nach innen und/oder außen kommuniziert haben.
 
Besonders gut gelungen ist das aus Sicht der Juroren beispielsweise der Vodafone GmbH. Sie hat die Zusammenführung von Mitarbeitern in ihrer neuen Firmenzentrale in Düsseldorf mit einer weitreichenden Kulturveränderung gekoppelt: In der neuen Zentrale arbeiten die rund 5.000 Angestellten einschließlich der Führungskräfte nun in einer offenen Umgebung an überwiegend mobilen Arbeitsplätzen ohne eigenen Schreibtisch und Statussymbole. Das Unternehmen hat Chefs und Mitarbeiter zwei Jahre lang intensiv auf diese Änderungen vorbereitet. Die UniCredit Bank Austria AG überzeugte unterdes mit einem Kulturveränderungsprojekt, bei dem es darum ging, die One-Way-Kommunikation zwischen dem Bankmanagement auf der einen Seite sowie Kunden und Mitarbeitern auf der anderen Seite aufzubrechen. Das Finanzinstitut führte ein Kunden- und ein Mitarbeiterforum ein, um Feedback-Ergebnisse zu generieren, die in die Managemententscheidungen integriert werden sollen. Auch die mit dem Sonderpreis Social Media ausgezeichneten Österreichischen Bundesbahnen hatten ihr Ohr dicht dran an der Community: Das Verkehrsunternehmen hat im harten Winter 2013 einen Shit- zum Lovestorm umgewandelt, indem es auf eine Aufforderung von Facebook-Nutzern schnell reagierte, die Bahnhöfe nachts für Obdachlose öffnete und ihnen Notquartiere zur Verfügung stellte. Ein ähnlich positives Echo erlangte die Stadtreinigung Hamburg mit einer ungewöhnlichen Imagekampagne: Müllmänner fotografierten sich mit Mülltonnen an markanten Plätzen der Stadt. Dabei entstanden Fotos künstlerischer Qualität, die in der Öffentlichkeit großen Anklang fanden. Auch dafür gab es ein Flying Egg.
Autor(en): (jum)
Quelle: managerSeminare 185, August 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben