News

Erster Personal-Risiko-Index

Angst vor der Mitarbeiterflaute

Mitarbeiterengpässe bilden nach Meinung von Personalverantwortlichen das größte Risiko im Bereich Human Resources. Das ist das zentrale Ergebnis des ersten Personal-Risiko-Index, einer Studie, für die knapp 1.500 Führungskräfte und Personaler befragt wurden. Durchgeführt wurde die Studie von der Universität München in Zusammenarbeit mit dem Haufe-Personalmagazin und der Unternehmensberatung Sage HR. Dass die Befragten Mitarbeiterengpässe fürchten, ist angesichts des bereits spürbaren Fachkräftemangels keine Überraschung. Etwas überraschend ist allerdings, dass die Sorge um qualifizierten Nachwuchs mit sinkender Unternehmensgröße abnimmt: 'Das ist bedenklich, denn der Mittelstand hat angesichts seiner geringeren Bekanntheit als Arbeitgeber und seiner lokalen Verwurzelung im War for talents große Verantwortungen zu schultern', heißt es in der Studie. Der zweitgrößte Risikofaktor liegt der Umfrage zufolge in der Mitarbeitermotivation: Personalverantwortliche be­­fürchten, dass Mitarbeiter Leis­3tung zurückhalten oder sich zu sehr verausgaben.
Autor(en): (ena)
Quelle: managerSeminare 172, Juli 2012
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben