Management

EXPO 2000

Tanz um die Zukunft

Wie wird die Welt der Unternehmen in zehn, zwanzig Jahren aussehen? Einen Eindruck vermitteln will die EXPO 2000 mit ihrem Themenpark 'Zukunft der Arbeit'. In einem 'Welttheater der Arbeit' werden Szenen der Zukunft tänzerisch dargestellt. Die Performance-Show thematisiert die Globalisierung genauso wie die so genannte neworking society.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
'Teleworking', 'Working at any place and at any time', 'Connected Isolation' – mit Hilfe dieser Schlagworte soll der Besucher des Themenparks 'Die Zukunft der Arbeit' auf der EXPO 2000 in Hannover das einordnen können, was er im so genannten Welttheater der Arbeit sieht: Auf Projektionswänden betrachtet er einzelne Künstler, die vor unterschiedlichen Kulissen tanzen. Eine Person tanzt vor einem Büro, eine andere vor einem Strand, an dem ein Computer steht, ein weiterer Tänzer vollführt seine rhythmischen Bewegungen vor einer Energieleitzentrale. Zudem sind Künstler vor einem Raumschiff mit einem Kosmonauten und einem Handwerksbetrieb der Zukunft zu sehen.

Das Tanzszenario 'Networking' ist eine von insgesamt zehn Performance-Shows beim Welttheater der Arbeit, das der französische Architekt Jean Nouvel für die Weltausstellung in Hannover konzipiert hat. Unterstützt von Film-, Licht- und Toneffekten präsentieren Schauspieler und Artisten in Tanz-Choreographien die zukünftige globale Netzwerkgesellschaft…

Extras:
  • Info-Kasten: Digitale Arbeitsplätze - wie sich das Fraunhofer Office Innovation Center in Stuttgart die Büros der Zukunft vorstellt.
  • Veranstaltungstipp
Autor(en): Dagmar Sobull, Petra Walther
Quelle: managerSeminare 43, Juli 2000, Seite 32-34
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben