Der ethische Kompass

Der ethische Kompass
Der ethische Kompass

Frauen

Ulf D. Posé ist Präsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Die Wirtschaft ist eine männerdominierte Welt. Auch im Jahr 2011 findet echte Chancengleichheit unter den Geschlechtern nicht statt. Aktueller Kristallisationspunkt der Debatte: die Frauenquote. Männer wollen sie nicht, weil sie glauben, ihre Führungspositionen durch Können verdient zu haben und nicht durch ihre Geschlechtszugehörigkeit. Auch Frauen wollen die Quote nicht, weil sie ihre Karriereziele durch Leistung erreichen wollen, nicht durch Zahlenspielereien. Beides ist verständlich, aber falsch.

Denn bei Karriere kommt es keineswegs nur aufs Können an. Ginge es allein darum, wären Frauen längst viel besser gestellt. Aber Erfolg gründet nicht allein auf Fleiß und Fähigkeiten, sondern vor allem auf den feinen Fäden der Macht: Beziehungen. Und hier haben Männer es nach wie vor viel leichter, in die 'richtigen' Kreise eingeführt zu werden. Auch der Kontakt zu etablierten Förderern ist immer noch leichter für sie. Business-Netzwerke sind fest in Männerhand.

Für Frauen bleibt als Karriereoption nur die eigene Leistung. Aber auch das nur theoretisch: Denn Unternehmen bewerten Leistungen männlicher und weiblicher Mitarbeiter oft unterschiedlich. So zeigte eine Untersuchung der Gleichstellungsstelle der Stadt München, dass weibliche Beschäftigte durchschnittlich schlechter beurteilt wurden als männliche. Hervorragende Führungskompetenz wurde nur denjenigen zugebilligt, die zeitlich voll verfügbar, souverän, durchsetzungsfähig und dynamisch waren – eindeutig männliche Stereotype.
Autor(en): Ulf. D. Posé
Quelle: managerSeminare 154, Januar 2011, Seite 39-40
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben